top of page
  • AutorenbildJohannes Becht

Musikalische Integration: Flüchtlinge proben im Multikulti-Chor „Weltweit Voices“




Zuerst erschienen hier.


Pforzheim. Integration kann auf vielen Ebenen stattfinden. Über den Sport, die Sprache, das Alltagsleben – oder die Musik. So geschieht es derzeit im Chor „Weltweit Voices“, der sich jeden Montag von 17.30 Uhr bis 19 Uhr im Kulturhaus Osterfeld im Malersaal zusammenfindet. Hier singen Pforzheimerinnen und Pforzheimer gemeinsam mit Flüchtlingen.


Das Projekt – eine Kooperation von der Evangelischen Kirche Pforzheim, dem Kommunalen Kino, der Chorakademie und dem Kulturhaus Osterfeld – ist noch relativ frisch, gegründet wurde der Chor am 10. Oktober. Gefördert wird er vom Innovationsfonds des Landes Baden-Württemberg.


An diesem Nachmittag sind 24 Teilnehmer gekommen. Sie stammen aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran und Somalia. Diesmal neu dabei sind auch zwei Menschen aus Gambia.


„Wir sind noch in der Findungsphase“, erläutert Nicola Friedrich, eine Mitwirkende am Chor. Langfristig jedoch müsse sich natürlich eine konstante Gruppe bilden. Vielleicht gibt es im Juli nächsten Jahres auch einen Auftritt. Doch der Schwerpunkt liege im Miteinander und der Begegnung, wie die Leiterin des Kulturhauses Osterfeld, Maria Ochs, erklärt.


Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.


Autor: Johannes Becht

bottom of page